Über uns

Inspirationen für das Leben am See

Wir sind Thorsten & Verena, zwei echte Nordlichter im Süden von Bayern, seit beinahe 7 Jahren leben wir nun schon am Ammersee im Fünfseenland und haben hier für unsere Patchworkfamilie eine neue Heimat gefunden. Der Ammersee und Starnberger See rahmen die gesamte Region Fünfseenland wunderschön ein, zusammen mit dem smaragdgrünen Wörthsee, dem ruhigen Pilsensee und dem kleinen Weßlinger See bilden sie zusammen eine einmalig schöne Landschaft im Süden von München.

ease lake life verschafft uns die Möglichkeit, ein paar unserer Leidenschaften miteinander zu verbinden: Das Wasser, das Kochen, das Gärtnern und die Abenteuer vor der Haustür, die wir gemeinsam als Familie erleben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Element Wasser begleitet uns schon unser gesamtes Leben. Kochen und Backen bedeutet für uns pure Lebensqualität, das sorgfältige Auswählen der Produkte aus der Region gehört dabei genauso dazu wie die Zubereitung. Das wir unser Gemüse auf einem kleinen Acker und im neuen Garten selbst anbauen können, ist für uns die ideale Ergänzung und so wissen wir auch sehr genau, was wir auf unserem Tellern vorfinden. Industriell verarbeitete Lebensmittel versuchen wir komplett zu vermeiden und eine gewisse Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig, darum bemühen wir uns, so viele Produkte wie möglich direkt vom Erzeuger zu beziehen.

Von allen diesen Dingen und Erlebnissen berichten wir auf diesem Blog und in unserem dazugehörigen Podcast. Wir möchten Inspirationen für das Leben am See geben und euch unseren Lebensstil ein bisschen näherbringen. Zusammen sind wir: „ease lake life“.

________________________________________

SeeMagazin Jahresausgabe 2021

Experimentierfreudig: Thorsten & Verena bloggen über kulinarische Abenteuer im Fünfseenland

Keine Frage, das Fünfseenland ist an landschaftlicher Schönheit kaum zu überbieten. Aber auch kulinarisch gibt es eine Menge zu entdecken. In unserem Genuss-Special lernen Sie Menschen kennen, die aus ihrer Passion eine Profession gemacht haben.

Angefangen hat alles mit einer Kühlbox. Verena und Thorsten sind echte Nordlichter, lebten lange in Kiel und Hamburg, bevor sie sich – unabhängig voneinander – im Fünfseenland niederlassen. 2019 lernen sie sich auf einem Spielplatz in Herrsching kennen, verlieben sich und erkunden seitdem mit ihren beiden Kindern das Umland. Eines aber trieb die junge Patchworkfamilie mitten am Tag immer wieder nach Hause: der Hunger. „Wir haben ja norddeutsche Wurzeln, wir gehen also auch ans Wasser, wenn es bewölkt ist. Dass dann oft die Kioske zu sind, war ein Problem“, lacht Thorsten, der seit Kindertagen leidenschaftlich gern kocht.

Eine Kühlbox mit geschmierten Broten wäre die naheliegende Lösung. Aber sie haben eine noch bessere Idee: Sie finden ein Lastenrad, das sie mithilfe eines Tischlers zu einer mobilen Mini-Küche umfunktionieren. Spargelsalat aus der Pfanne, Zanderfilet auf Süßkartoffelmus und Tagliatelle mit Shiitake-Pilzen: Der Hobby-Gastronomie am See steht nichts mehr im Wege. Als dann pandemiebedingt die Restaurants schließen und Freunde des Pärchens immer wieder nach Rezeptideen fragen, beschließen Verena und Thorsten, einen Blog zu gründen. Dort schreiben sie über ihre Liebe zum Seenland, übers Kochen und Backen. Außerdem möchten sie Erzeuger aus der Region fördern: Auf easelakelife.de findet man auf einen Blick Listen von Kaffeeröstereien, Eierautomaten & Co. Vor einem Jahr haben die Betriebswirtin und der Fotograf außerdem das Gärtnern für sich entdeckt und pflanzen auf einem Stück Mietacker beherzt eigenes Gemüse an. Auch diese Leidenschaft teilen sie auf dem Blog und in ihrem neuen Podcast „aufSEE“. Wenn die beiden über ihre Projekte sprechen, wirkt ihr Tatendrang  regelrecht ansteckend. Das nächste Vorhaben: Dinner-Workshops im kommenden Herbst. Teilnehmer sollen sich gegenseitig inspirieren, Rezepte austauschen und Gerichte mit Zutaten aus der Region zaubern.

Text: Angelika Dietrich & Alissa Selge (Storyboard GmbH)

________________________________________

Interview bei GERMAN FOOD BLOGS

Heute im Interview Thorsten & Verena mit ihrem Blog: https://www.easelakelife.de. Stellt euch doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbies vor!

Wir sind Thorsten Rother und Verena Vogel, wohnen in Herrsching am wunderschönen Ammersee. Von Beruf sind wir: Fotograf & Firmenkundenbetreuerin, unseres Hobbies sind: Stand up Paddling, Reiten und Kochen.

Was unterscheidet euren Blog von den Anderen?
In der Umsetzung unterscheiden wir uns von anderen Blogs dadurch, dass wir Fotos, Videos, Audioelemente und Texte miteinander kombinieren. In Bezug auf dem Inhalt versuchen wir uns vor allem auf unsere Region das Fünfseenland zu konzentrieren und lokale bzw. regionale und saisonale Produkte zu verwenden. Angereicht wird unser Blog durch Geschichten aus unserem Leben oder Menschen aus der Region, welche ein Angebot für die Region haben.

Was hat euch dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
Uns selbst hat hier immer etwas in der Region Fünfseenland bezüglich kochen und Gastronomie gefehlt und wir wollten auf unsere Entdeckungsreise die Menschen aus der Region mitnehmen und über unsere persönlichen Erfahrungen berichten. Da hat sich für uns ein Blog angeboten. Thorsten hat dabei vor allem immer das Thema kochen interessiert und sein Leben lang fasziniert. Gerade am Anfang unserer Beziehung haben wir festgestellt wie unterschiedlich die Kochkultur in verschiedenen Haushalten sein kann und welche einfachen Möglichkeiten man oft hat, diese mit ein paar Veränderungen zu verbessern. Das hat uns dazu inspiriert vor allem den Schwerpunkt bei unserem Blog auf das Thema Food zu legen. Diese ist schließlich mit einer der wichtigsten Bausteine für ein gutes Lebensgefühl und das ist das was wir unseren Lesern vermitteln möchten.

Wer oder was hat in euch die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
Bei Thorsten war der Grundstein schon früh gelegt, da er einen wesentlichen Teil seiner Kindheit in der Küche seiner Oma verbracht hat und ihr beim Kochen, wenn die Töpfe richtig gebrodelt haben, über die Schulter geschaut hat. Bei Verena kam das Thema eher schleichend und hatte dann mehr an Bedeutung gewonnen, als sie sich dazu entschieden hat sich nur noch vegetarisch zu ernähren. Der Fokus von Verena liegt jedoch eindeutig auf dem Thema Backen und dem Anbau vom Nahrungsmitteln. Thorsten konzentriert sich da vorwiegend auf die Pfanne und den Kochtopf, so dass wir uns da wunderbar ergänzen.

Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst ihr?
Von überall, wir haben da keinen festen Ort.

Gibt es Lebensmittel, mit denen man euch jagen kann?
Bei Thorsten ist es alles rund um das Thema Ziegenkäse und Lamm. Bei Verena ist es generell das Fleisch, welches ihr nicht auf den Teller kommt.

Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die ihr am liebsten überall verwenden würdet?
Pfeffer und Chili sind bei uns in der Küche sehr beliebt.

Welches Land ist eurer Meinung nach, eine kulinarische Reise wert?
Es ist generell schwierig sich da auf ein Land zu beschränken, da jede Kultur bzw. jedes Land seine Besonderheiten haben. Daher können wir uns da nicht wirklich auf ein Land festlegen. Wir finden fast jedes Land ist eine kulinarische Reise wert, wenn man auf die richtigen Menschen, Köche und Restaurants trifft.

Habt ihr irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
Nein, beide nicht.

Auf was könntet ihr beim Werken in der Küche so gar nicht mehr verzichten?
Thorsten auf ein gutes scharfes Messer, bei Verena ist es die Kitchenaid.

Was ist eure Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
Grundsätzlich lassen wir uns von der Region und dem was gerade Saison hat inspirieren und überlegen zusammen, wie wir die Produkte kombinieren und verkochen wollen. Dafür sind wir gerne im Fünfseenland in Hofläden oder auf Märkte unterwegs und schauen uns um. Auch unser eigener Gemüsegarten/-Acker hat uns immer wieder für neue Gerichte inspiriert.

Ganz unter uns: Wie sieht es bei euch in der Küche nach dem Experimentieren aus?
Ganz ehrlich: Meistens noch relativ erträglich, so dass das Aufräumen am Ende zumindest nicht länger dauert als das Kochen.

Welches Hilfsmittel aus eurer Küche begleitet euch seit dem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
Eisenpfannen, Kitchenaid und Nudelmaschine

Hand auf ’s Herz: Sehen eure Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
Natürlich geht auch bei uns mal etwas schief, aber tatsächlich eher selten.

Folgst ihr dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für euch das Verkosten am Ende das Wichtigste?
Wir genießen das Kochen als Ganzes und dies beginnt eigentlich bereits beim Einkaufen bzw. beim Ernten der Produkte. Am Ende freuen wir uns aber natürlich auch über die Verkostung, aber das gehört beim uns mit zum Weg bis zum Ziel.

Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
Insgesamt ist die Zeit einfach schneller geworden und viele Menschen setzen ihre Prioritäten anders und greifen daher oft zu industriell verarbeiteten Lebensmitteln. Dadurch hat insgesamt das Bewusstsein für das Thema Lebensmittel und Ernährung in der Gesellschaft abgenommen. Wir möchten mir unserem Blog genau dem entgegenwirken, aber ohne den moralischen Zeigefinder auf die Menschen zu richten, sondern sie mit unseren Inhalten zu inspirieren und auf unsere Reise ein Stück mitzunehmen. Dabei können sie auch sehen das gesundes und regionales Essen sich gut in den Alltag integrieren lässt und kein Hexenwerk ist.

Wie privat ist euer Blog? Was gehört für euch ins Internet und was nicht?
Wir geben unseren Lesern einen Einblick in ein Stück von unserem privaten Leben, insbesondere was die Küche und unsere Lebensart betrifft.

Hast ihr eurer Smartphone oder den Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen ihr offline seid und es auch bleibt?
Natürlich sind auf wir in der digitalen Welt unterwegs, schaffen uns aber immer wieder Oasen, an denen wir auch zu 100% offline sind. Vor allem wenn wir Kochen, Backen oder auch Gärtnern bleibt das Smartphone auch einfach mal aus oder zu Hause.

Wie wichtig ist euch die Anzahl der Leser?
Wir freuen uns, wenn wir mit unseren Gedanken und Ideen andere begeistern können, machen diese aber nicht von einer absoluten Anzahl von Lesern abhängig. Wir sind ja auch noch nicht so lange online und von daher muss sich alles noch etwas entwickeln. Schön ist es, wenn uns Leser folgen, wir haben jedoch keinerlei Druck, dass eine bestimmte Anzahl an Leser zu erreichen ist.

Bloggst ihr für euch oder für die Welt?
Wir bloggen in erster Linie für uns, aber freuen uns natürlich, wenn sich auch andere für unsere Themen interessiert.

Welche eurer „Kollegen“ schätzt ihr am meisten?
Wir begrüßen es sehr, dass es so eine große Vielfalt an Bloggern gibt und können uns daher auch schwer entscheiden den einen rauszupicken.

Ohne welche Musik könntet ihr nicht leben/kochen?
Wir sind beide eher nicht so musikalisch unterwegs, hören aber gerne mal einen guten Podcast.

Mit welchem Koch würdest ihr gerne mal ein Menü herrichten?
Tim Raue würden wir gerne mal beim Kochen über die Schulter schauen, beim Anrichten würden wir dann doch lieber Jamie Oliver assistieren, der scheint weniger streng zu sein 😉

Welches Kochbuch würdet ihr nie aus der Hand geben?
Unsere eigene Rezeptsammlung

Wie groß ist eure Küche?
23 Quadratmeter verteilt auf 2 feste Küchen und ein Lastenrad mit mobiler Küche.

Was macht eine Foodbloggeschichte für euch lesenswert?
Wenn sie persönlich geschrieben ist und diese interessante Infos enthält. Uns beeindruckt keine Perfektion, sondern eher, wenn es authentisch ist.

Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn ihr die Zeit zurückspulen könntet, was würdest ihr in eurem Leben (und vielleicht an euren Blog) ändern?
Wir sind mit unserem Leben im Großen und Ganzen sehr zufrieden, vielleicht hätten wir früher mit dem Foodbloggen beginnen sollen. An unserem Blog selber nehmen wir stetig Anpassung vor, dass gehört heutzutage zum digitalen Leben mit dazu.

Herzlichen Dank, liebe Verena & lieber Thorsten, dass ihr euch die Zeit genommen habt, uns unsere Fragen zu beantworten!

________________________________________

LUST AUF GUT / Magazin „Unser perfekter Tag am Ammersee“