Küchenkräuter

15. Februar 2021

Küchenkräuter geben jedem Essen das richtige Aroma.

Audio Button anklicken!

Audio Button anklicken!

ease lake life - Gedanken & Informationen zu Küchenkräuter

05. Februar 2021

Gedanken & Informationen zu Küchenkräuter

Frische Küchenkräuter geben jedem Essen das richtige Aroma. Ihr könnt sie entweder im Garten, auf dem Balkon oder sogar auf dem Fensterbrett anbauen. Letzteres bringt uns stets durch die kalte Jahreszeit, aber auch wenn man nur eine kleine Wohnung und keinen Garten hat, ist das Fensterbrett für Kräuter ein wunderbarer Ort. So haben wir das ganze Jahr über frische Zutaten... Mehr lesen

Frische Küchenkräuter geben jedem Essen das richtige... Mehr lesen

Küchenkräuter das ganz Jahr über

Frische Küchenkräuter geben jedem Essen das richtige Aroma. Ihr könnt sie entweder im Garten, auf dem Balkon oder sogar auf dem Fensterbrett anbauen. Letzteres bringt uns stets durch die kalte Jahreszeit, aber auch wenn man nur eine kleine Wohnung und keinen Garten hat, ist das Fensterbrett für Kräuter ein wunderbarer Ort. So haben wir das ganze Jahr über frische Zutaten für unsere Gerichte, Dressings, aber auch das ein oder andere Getränk wird mit dem Grünzeug aufgepeppt und gibt geschmacklich nochmal eine besondere Note. Die Kräuter sind im Grunde relativ anspruchslos und begnügen sich mit Licht, Wasser und etwas Liebe. Am besten fängst du mit ein bis zwei Sorten, welche du auch regelmäßig in der Küche verwendest an, bevor du dich dann bei Bedarf und je nach Platz auf mehr Pflänzchen steigerst. Die Möglichkeiten für den Start sind vielfältig: du kannst die Kräuter aus Samen selbst anziehen, dir Stecklinge von einigen Kräutern im Glas als Ableger wurzeln lassen oder natürlich auch fertige Kräutertöpfe kaufen. Bei allen Varianten ist es wichtig, dass du auf die Herkunft und die Qualität achtest, damit du besonders viel Freude mit ihnen hast. Wenn du einen Anbieter vor Ort findest und weißt wie dieser seine Kräuter anbaut und welche Samen er verwendet, dann muss nicht immer ein Siegel die Qualität bestätigen. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, dann greife lieber auf ein Produkt mit einem entsprechenden Qualitätssiegel zurück, welches die Samen als samenfeste Bioware ausweißt.

Tipps zu richtigen Auswahl von Samen erhältst du demnächst in einem weiteren Garten-Beitrag. Für die Stecklinge, kannst du im Freundes- und Bekanntenkreis schauen und dir dann einfach ein paar Ableger selbst zu Hause auf der Fensterbank anziehen. Wir haben das bereits mit diversen Basilikum- und Salbeisorten erfolgreich praktiziert und den ein oder anderen Exoten in unser Küchenkräutersammlung. Beim Kauf von fertigen Kräutertöpfen musst du nicht erst warten bis deine Kräuter gewachsen sind, sondern die Kräuter können sofort verwendet werden. Da die Pflanzen jedoch in ihrer kurzen Lebenszeit bereits öfters den Standort gewechselt haben und die Töpfe tendenziell eher zu klein sind, sind die Kräutertöpfe oft sehr empfindlich und halten in der Regel nicht lange durch. Jedoch kannst du die Überlebenschancen steigern, in dem du die Kräuter in einen etwas größeren Topf umtopfst. Beim Gießen solltest du auf jeden Fall Staunässe vermeiden und auch die Blätter sollten nichts vom Gießwasser abgekommen. Bei den Töpfen haben sich für uns Tontöpfe mit Untersetzern bewährt, denn der Ton hilft beim Regulieren der Feuchtigkeit zusätzlich mit, da er Wasser speichern und auch wieder abgeben kann. Durch den Untersetzer kann Staunässe vermieden werden und man hat einen guten Indikator ob die Kräuter mehr oder weniger Wasser benötigen. Sollte es dann trotzdem nicht klappen, kannst du versuchen die noch guten Teile der Pflanze abzuschneiden, klein zu hacken und einzufrieren. Dann kannst du diese später noch verarbeiten.

Wir wünschen dir viel Spaß beim ausprobieren und einen grünen Daumen.

Petersilie glatt oder kraus
(Samen oder Kräutertopf)
Die Petersilie kann laufend geerntet werden. Dafür schneidest du die Blätter mit dem Stiel ab. Die Blätter können dann gehackt und frisch verarbeitet werden.

Schnittlauch
(Samen oder Kräutertopf)
Der Schnittlauch kann laufend geerntet werden. Dafür schneidest du die Halme unten ab und dann hackst diese dann klein und verwendest diese frisch.

Basilikum
(Samen, Setzlinge oder Kräutertopf)
Der Basilikum sollte regelmäßige geerntet werden. Dafür schneidest du die oberen Triebspitzen, oberhalb eines Blattauges vollständig ab. Das sorgt dafür, dass die Pflanze deutlich besser verzweigt und damit auch ertragreicher ist. Anschließend kannst du die Blätter zupfen oder hacken und frisch verarbeiten.

Thymian
(Samen oder Kräutertopf)
Thymian kann das ganze Jahr über geerntet werden. Zum Trocknen sollte man ganze Triebe abschneiden und anschließend aufhängen. Die Blätter können frisch oder getrocknet verwendet werden.

Salbei, Fruchtsalbei und Ananassalbei
(Samen, Setzlinge oder Kräutertopf)
Der Salbei kann ganzjährig geerntet werden, dafür werden die Blätter einfach abgezupft. Salbei kann frisch oder getrocknet verwendet werden.

Oregano
(Samen oder Kräutertopf)
Oregano hat das meiste Aroma in den Sommermonaten und kurz vor der Blüte. Bei der Ernte sollte der Trieb ca. 5 cm vor dem Boden abgeschnitten werden. Die Triebe können dann getrocknet werden oder die Blätter abgezupft und frisch in der Küche verwendet werden.

Minze
(Setzlinge oder Kräutertopf)
Minze hat sein kräftigstes Aroma in den Sommermonaten. Du kannst einzelne Blätter oder auch Triebe abschneiden. Wenn du viele Blätter zum Beispiel für deinen Teevorrat für den Winter trocknen möchtest, dann schneide die Minze am Anfang des Sommers kurz ab und lass die Triebe trocknen. Die Minze wächst über die Sommermonate schnell wieder nach.

Bohnenkraut
(Samen oder Kräutertopf)
Das Bohnenkraut kann frisch oder getrocknet werden. Hier zu werden die Triebe knapp über den Boden abgeschnitten werden. Danach können die Blätter abgezupft und frisch verwendet werden oder die Triebe werden zum trocknen aufgehängt.

Rosmarin
(Setzlinge oder Kräutertopf)
Der Rosmarinstrauch sollte im Frühling kurz zurückgeschnitten werden und damit die Pflanze insgesamt kompakt bleibt. Die abgeschnittenen Triebe können getrocknet werden oder die Nadeln frisch verarbeitet werden. Sobald der Rosmarin wieder nachgewachsen ist können immer wieder ganze oder Teile von den Trieben abgeschnitten werden.

In unserem Podcast aufSEE erfährst du wie es uns in unserem erst Gartenjahr ergangen ist.

Mit dem Laden des Podcasts akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Podigee.

Mehr erfahren

Podcast laden